Hauptinhalt

Zimmermann / Zimmerin EFZ

Tätigkeiten                                                                                                                               
Zimmerleute erstellen und renovieren die verschiedensten Holzbauwerke im Innen- und Aussenbereich. Sie sind zuständig für den ganzen Produktionsablauf, von der Herstellung der Einzelteile bis hin zur Montage vor Ort.

Zimmerleute sind Fachleute für Holzbauwerke aller Art. Sie richten Dachstühle auf, bauen Holzhäuser, Scheunen und Sporthallen, fertigen Brücken und Fassaden, konstruieren Treppen, Türen und Tore, täfern Wände und Decken, verlegen Böden, setzen Fenster ein und isolieren Wände. Sie kennen die verschiedenen Holzarten und wissen, wie sie gelagert und bearbeitet werden. Je nach Verwendungszweck wählen sie das geeignete Holz und verarbeiten es weiter bis zum Endprodukt.

Als erstes übertragen die Zimmerleute die Masse aller benötigten Balken, Latten, Holzfaser-, Span- und Sperrholzplatten von den Konstruktionsplänen aufs Holz. Die Holzteile sägen, fräsen, hobeln und bohren sie je nach Bedarf in die gewünschte Form. In der Werkstatt befassen sie sich auch mit der Vorfabrikation von Elementen wie ganzen Decken oder Wänden samt Aussparungen für Fenster und Kamine usw. Dazu stehen ihnen heute moderne Sägen, Fräsen, Balkenhobler, Hobel-, Stemm- und Bohrmaschinen zur Verfügung.

Die vorbereiteten Bauteile und Sparren (Schrägbalken) montieren die Zimmerleute anschliessend auf der Baustelle zum Endprodukt. Das kann ein Dachstuhl sein, ein ganzes Haus, eine Treppe usw. In Teamarbeit verbinden sie die Hölzer fachgerecht mit Schrauben und Nägeln. Dazu setzen sie Hammer, Beil und Schlegel ein. Äusserst exaktes Arbeiten sowie eine gut eingespielte Zusammenarbeit sind unerlässlich, jeder Handgriff muss sitzen.

Neben ihrer Arbeit im Neu- und Innenausbau renovieren Zimmerleute auch Altbauten. Zudem übernehmen sie Arbeiten zum Schall-, Temperatur- oder Feuchtigkeitsschutz von Gebäuden.

Ausbildung

GrundlagenBildungsverordnungBildungsplan vom 5. August 2013
Dauer der Ausbildung

4 Jahre

Schulische Ausbildung1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule
Berufsbezogene Fächer

Berufskunde:
- Vorbereiten der Arbeiten
- Vorfertigen und Montieren
- Abbinden und Aufrichten

Stoffprogramm
Überbetriebliche Kurse
BerufsmaturaBei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmittelschule besucht werden.
AbschlussEidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Zimmermann/Zimmerin
VorbildungAbgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • handwerkliches Geschick
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis
  • hohe Teamfähigkeit
  • robuste Gesundheit
  • körperliche Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit
  • Schwindelfreiheit / Wetterfestigkeit
Kurse

Angebote von Berufs- und Fachschulen
Angebote des Verbandes "Holzbau Schweiz"

ZusatzlehreSchreiner/In EFZ
Holzbauzeichner/In EFZ
VerbandsprüfungVorarbeiter/In Holzbau
Berufsprüfung (BP)Holzbau-Polier/In
Holzfachmann/-frau
Höhere Fachprüfung HFP)                    Holzbau-Meister/In
Höhere FachschuleTechniker/In HF Holzbau
FachhochschuleBachelor (FH) in Bauingenieurwesen, Holztechnik oder Architektur
Weitere InformationenHolzbau Schweiz
Hofwiesenstr. 135
8057 Zürich
Tel. 044 253 63 93
Nützliche Linkshttp://www.holzbau-schweiz.ch