Automobil-MechatronikerIn EFZ

Automobil-Mechatroniker/-Mechatronikerin EFZ


Automobil-Mechatroniker und -Mechatronikerinnen verrichten Wartungs,- Reparatur und Änderungsarbeiten sowie Diagnosearbeiten, welche zunehmend komplexer werden. Die Vernetzung der aktuellen und zukünftigen Fahrzeug-, Messgeräte- und Diagnosetechnologien sowie die grosse Anzahl der Teilsysteme und Strukturen verlangen solide technische Grundkenntnisse, Fertigkeiten und Haltungen.

Die Arbeitsprozesse umfassen theoretische und berufspraktische Kompetenzen mit erhöhten Anforderungen. Automobil-Mechatroniker und -Mechatronikerinnen müssen in der Lage sein, Systemprüfungs- und Diagnosearbeiten einzuschätzen, zu überblicken, die Zusammenhänge zu sehen und zu entscheiden worauf es in der Facharbeit im Einzelnen ankommt. Sie wissen wie die Komponenten der einzelnen Systeme im Wesentlichen funktionieren und wie sie sich systemisch erklären und entwickeln lassen.

Auch bei Aus-, Um- und Nachrüstarbeiten sind sich Automobil-Mechatroniker und -Mechatronikerinnen ihrer Verantwortung bewusst und gestalten ihre Tätigkeiten im Rahmen der technischen Vorschriften des Strassenverkehrsgesetzes.

Situationsgerechte Gespräche mit Kunden, Vorgesetzten und Mitarbeitern sowie das Anwenden deutscher und englischer Fachausdrücke im Zusammenhang mit automobiltechnischen Informationen sind wesentliche Voraussetzungen damit Kundenbedürfnisse befriedigt und Aufgaben effizient, ressourcenschonend und kostengünstig erledigt werden können.

Diese Kompetenzen ermöglichen es dem Automobil-Mechatroniker und der Automobil-Mechatronikerin sich in bestehenden und neuen Strukturen verschiedener Garagenbetriebe zurechtzufinden. Sie bilden die Handlungsgrundlagen um automobiltechnische Arbeiten fach- und kundengerecht auszuführen.

Schullehrplan