Automobilfachleute EFZ

Automobilfachfrau EFZ /Automobilfachmann EFZ


Automobilfachmänner und -frauen verrichten hauptsächlich übliche Wartungs- und Reparaturarbeiten an Elektrik-, Motor-, Antrieb- und Fahrwerk-Systemen.

Sie müssen in der Lage sein, diese Arbeiten einzuschätzen, zu überblicken, die Zusammenhänge zu sehen und zu entscheiden, worauf es bei Wartungs- und Reparaturarbeiten im Einzelnen ankommt. Sie wissen wie die Komponenten der einzelnen Systeme im Wesentlichen funktionieren und wie sie sich erklären lassen.

Deshalb müssen Automobil-Fachmänner und -frauen grundlegende theoretische und berufspraktische Kompetenzen in der Automobiltechnik ausweisen. Die dafür notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Haltungen umfassen grundlegende Fachkompetenzen in Automobiltechnik ergänzt mit den Bildungszielen in Lern- und Arbeitsmethodik, Selbst- und Beziehungskompetenz sowie im Verantwortungsbewusstsein.

Solide technische Grundkenntnisse, Basisfertigkeiten und Haltungen liefern die Grundlage, um aktuelle und zukünftige Tätigkeiten zu verstehen und zu beherrschen. Sie erlauben, den lebenslangen Lernprozess als Automobilfachmann und -frau zu stützen und fördern die Kompetenzen zur markenspezifischen Fortbildung.

Zu den Basiskompetenzen gehören das pflichtbewusste Befolgen von Arbeitssicherheits-, Gesundheitsschutz- und Umweltvorschriften, das Lesen, Deuten und Anwenden von Bildern und Plänen mit Hilfe der betrieblichen Informationsquellen, sowie das Interpretieren von Tabellen und Diagrammen.

Auch bei Aus-, Um- und Nachrüstarbeiten sind sich Automobilfachmänner und -frauen ihrer Verantwortung bewusst und gestalten ihre Tätigkeiten im Rahmen der technischen Vorschriften des Strassenverkehrsgesetzes.

Diese Kompetenzen ermöglichen den Automobilfachmännern und -frauen sich in den Strukturen verschiedener Garagenbetriebe zurechtzufinden. Sie bilden die Handlungsgrundlagen um automobiltechnische Arbeiten fach- und kundengerecht auszuführen.

Von Automobilfachmännern und -frauen werden auch Fertigkeiten und Haltungen aus den Bereichen der Methoden- und Sozialkompetenzen gefordert. Situationsgerechte Gespräche mit Kunden, Vorgesetzten und Mitarbeitern sowie das Anwenden von Fachausdrücken im Zusammenhang mit automobiltechnischen Informationen sind wesentliche Voraussetzungen damit Kundenbedürfnisse befriedigt und Aufgaben effizient, ressourcenschonend und kostengünstig erledigt werden können.

Schullehrplan