DrogistIn

Drogist/Drogistin

Drogisten und Drogistinnen beraten im Drogeriefachgeschäft ihre Kundschaft in Fragen der Gesundheits- und Körperpflege sowie in Sachfragen. Sie verkaufen ein breites Warensortiment. Teilweise stellen sie selbst pharmazeutische und kosmetische Produkte her.

DrogistInnen bieten im Drogeriefachgeschäft eine Produktepalette von ca. 12'000 Artikeln an. Das Sortiment umfasst Medikamente und Naturheilmittel, Kosmetika und Parfüms, Diät und Vollwertprodukte, Artikel des täglichen Bedarfs für die Sachpflege und vieles mehr. Der persönliche Kontakt mit unterschiedlichen Kunden, die Artikelvielfalt und der lebhafte Betrieb setzen Selbständigkeit und aktives Mitdenken voraus.

Mit ihrem Wissen über die Herstellung und Anwendung ihrer Produkte beraten und bedienen DrogistInnen ihre Kundschaft freundlich und kompetent. Sie kennen die Wirkung der verschiedenen Heilmittel und können Hinweise zur Selbstmedikation geben. Zudem wissen sie Bescheid über Körperpflegeprodukte, Kosmetika und Babypflegeproduke. Auf Wunsch vermitteln sie Ernährungstipps, erklären die Anwendung von Reinigungsmitteln oder empfehlen ein wirksames Produkt gegen Ungeziefer.

Höflichkeit, Sprachgewandtheit und Fremdsprachenkenntnisse sind wichtige Voraussetzungen für das Verkaufsgespräch. Hat sich ein Kunde zum Kauf eines Artikels entschieden, kassieren sie den Betrag in Form von Bargeld oder mit bargeldlosen Zahlungsmitteln ein.

DrogistInnen erledigen auch Aufgaben im Bereich Warenbewirtschaftung. Sie bestellen beim Lieferanten Produkte, kontrollieren nach dem Wareneingang die Bestell- und Lieferliste und lagern die Waren sachgemäss. Dies ist besonders bei Kräutern und feuergefährlichen Artikeln wichtig. Bei Bedarf füllen sie Produkte um und verpacken sie neu. Sie sind auch für die korrekte Beschriftung verantwortlich.

DrogistInnen erfassen Daten für das Sortiment, kontrollieren Rechnungen und Monatsauszüge, fakturieren Rechnungen und machen Vorschläge für das Sortiment, das in Warengruppen unterteilt ist. Die Waren präsentieren sie in den Verkaufsräumen und Schaufenstern attraktiv und übersichtlich.

Im Labor stellen DrogistInnen Hausspezialitäten wie Salben oder Teemischungen her. Bei der Herstellung beachten sie Massnahmen zur Unfallverhütung, denn der Umgang mit ätzenden, feuergefährlichen, explosiven und giftigen Stoffen erfordert äusserste Sorgfalt und Genauigkeit.

Schullehrplan