Projektarbeiten

Vertiefen & Vernetzen

Während der gesamten Ausbildungsdauer sind drei Module durchzuführen.

Die Arbeitswelt verlangt ein verstärktes prozessorientiertes und bereichsübergreifendes Denken und Handeln. Deshalb sollen Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen (wie effizientes und systematisches Arbeiten, vernetztes Denken und Handeln, wirksames Präsentieren, Lernfähigkeit, etc.) während der Grundbildung gefördert werden.

V&V bietet ein Lern-, Arbeits- und Beurteilungsgefäss, das die ganzheitliche, problem- und handlungsorientierte Arbeitsweise der Lernenden fördert. Ein V&V-Modul soll den folgenden Kriterien gerecht werden: Die Aufgabestellung ist komplex, Leistungsziele aus W+G, IKA und ergänzt durch Deutsch, werden vertieft und unterrichtsbereichsübergreifend vernetzt. Es werden betriebswirtschaftliche Prozesse abgebildet. Der Aufbau von Methoden-, Sozial und Selbstkompetenzen wird unterstützt. Ein Modul hat exemplarischen Charakter und ist nicht auf die primäre Anwendbarkeit im Betrieb ausgerichtet.

Das Lerngefäss, umfasst ca. 80 Lektionen. Die Durchführung erfolgt integrativ in den Fächern W+G und IKA im 2. Lehrjahr.

Die Note aus den drei gleichgewichteten V&V-Modulen wird in den Semesterzeugnissen separat ausgewiesen. Sie finden keinen Eingang in die Zeugnisnoten von W+G, IKA oder Deutsch. Gleichzeitig trägt der Durchschnitt der drei V&V-Module zu 50 % zur Fachnote Projektarbeit bei.